• altersgerecht umbauen KfW

Wie Sie durch Zuschüsse der KfW altersgerecht umbauen können

Altersgerecht umbauen kann sehr kostspielig sein. Eine Finanzierungsmöglichkeit besteht in den Pflegeleistungen der Pflegekassen. Um Pflegeleistungen zu erhalten muss ein Pflegegrad attestiert werden. Unabhängig davon können Sie von der KfW Zuschüsse für einen altersgerechten Umbau erhalten.

Wann sollten Sie altersgerecht umbauen?

Das Leben ist ein ständiger Kreislauf. Viele Sachen wiederholen sich mit der Zeit. Die meisten Eltern verändern Ihre Wohnumgebung so, dass das Unfallrisiko für Kleinkinder verringert wird, zum Beispiel dadurch, dass spitze Ecken abgeklebt werden oder Steckdosen kindersicher gemacht werden. Auch wenn Sie selbst keine Kinder haben, sind sie mit den Maßnahmen sicherlich trotzdem vertraut und haben diese bei Verwandten oder Bekannten beobachtet. Aber was hat das mit dem altersgerechten Umbau zu tun? Mehr als Sie denken.

Im Alter besteht die Gefahr vielleicht nicht darin, dass man sich an spitzen Tischkanten den Kopf stößt oder sich einen Elektroschock zuzieht. Jedoch stellen auch im Alter reguläre Alltagsgegenstände Gefahrenquellen dar, die beachtet werden müssen. Sie haben sicher schon öfter davon gehört, dass die meisten Unfälle zuhause stattfinden. Vielen ist jedoch nicht bewusst, dass die Mehrheit dieser Unfälle Senioren passiert. Im Badezimmer beispielsweise haben wir alle schon erlebt, wie einfach man auf nassen, glatte, Oberflächen den Halt verlieren kann. Während junge und gesunde Menschen in diesen Momenten in der Lage das Gleichgewicht zurückzugewinnen, haben ältere Menschen Schwierigkeiten. Bei einem Sturz sind die Konsequenzen zudem deutlich schlimmer als bei einem gesunden jungen Menschen. Knochenbrüche und Wunden heilen deutlich langsamer. Dadurch können Bakterien viel einfacher eindringen und sich Entzündungsherde bilden, die zu ernsthaften Infektionen führen können, mit denen das Immunsystem unter Umständen nicht mehr umgehen kann.

Vermeiden Sie Unfälle im Haushalt indem Sie altersgerecht umbauen

Um eine Wohnumgebung sicherer zu machen und Barrieren abzubauen, müssen kleine bis größere Umbaumaßnahmen vorgenommen werden. Je nachdem, wie umfangreich diese ausfallen, können diese sehr kostspielig sein. Damit man sich auch im Alter selbstständig zuhause bewegen kann oder sich Dies ist besonders wichtig wenn man zum Beispiel durch körperliche Einschränkungen auf einen Rollstuhl oder Gehhilfen angewiesen ist. Einige Menschen nehmen hier einen Umzug in eine barrierefreie Wohnung in Kauf.

Aber was ist, wenn man eine Eigentumswohnung oder ein Eigenheim hat, das man nicht so einfach verlassen kann? Auch hier kann man einige Anpassungen vornehmen. Zum Beispiel können die Türrahmen verbreitert werden, diese sind nämlich oft nicht auf Rollstühle ausgerichtet. Auch der das Installieren von Rampensystemen kann dafür sorgen, dass Gebäude leichter zugänglich sind. Wenn sich eine Wohnung im Mehrfamilienhaus oder Zimmer im Eigenheim in den höheren Stockwerken befinden, sollte auch über den Einbau eines Treppenlifts nachgedacht werden.

Altersgerecht umbauen – Was muss bei der Beantragung von Fördermitteln bei der KfW beachtet werden?

Kostenvoranschläge einholen

Holen Sie sich unbedingt Kostenvoranschläge für den Umbau von verschiedenen Unternehmen ein und lesen Sie sich Bewertungen dieser Unternehmen im Internet durch um sicherzugehen, dass diese seriös sind. Wenn Sie sicherstellen wollen, dass Sie ein Unternehmen mit dem Umbau beauftragen, das zuverlässig arbeitet und von der KfW anerkannt ist, können unsere Experten von Dr. Weigl und Partner Ihnen weiterhelfen. In unserer Datenbank sind zuverlässige Unternehmen in ganz Deutschland gelistet. Wir können Ihnen in Ihrer Umgebung den passenden Partner für Ihr Vorhaben vermitteln. Setzen Sie sich einfach telefonisch oder über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung, um mehr zu erfahren.

Evaluierung der Wohnumgebung

Sie sollten unbedingt einen unabhängigen Gutachter mit einbestellen, der Ihnen genaue Empfehlungen für einen altersgerechten Umbau geben kann. Dadurch können Sie vermeiden, dass Sie Umbauten vornehmen, die nicht notwendig sind. Wenn Sie einen Kostenvoranschlag des Unternehmens zusammen mit dem Gutachten einreichen, können Sie von der KfW und den Krankenkassen deutlich schneller mit einer positiven Entscheidung rechnen.

Finanzielle Planung

Planen Sie voraus und richten Sie sich darauf ein, dass Sie alle Kosten erst einmal selbst übernehmen müssen. Sie erhalten die Förderung von der KfW erst, wenn die Umbaumaßnahmen abgeschlossen und alle Rechnungen beglichen sind. Das bedeutet, in anderen Worten, dass Sie in Vorkasse gehen und finanziell vorausplanen müssen.

Organisation

Heben Sie Belege und Zahlungsnachweise gut auf. Sie müssen sämtliche Belege und Zahlungsnachweise bei der KfW einreichen, um die komplette Förderung erhalten zu können. Achten Sie darauf, dass Sie keine dieser Rechnungen bar bezahlen. Die KfW akzeptiert ausschließlich Überweisungsbelege. Nur wenn die Belege vollständig sind, können Sie die komplette Förderung erhalten, die Ihnen die KfW zugesagt hat.

Werden die kompletten Ausgaben von der KfW übernommen?

Nein, damit können Sie leider nicht rechnen. Die Fördersumme richtet sich danach, wie viel Sie selbst in den Umbau investiert haben. Von diesem investierten Betrag bekommen Sie in der Regel bis zu 10% von der KfW als Förderzuschuss erstattet, sofern Ihre Unterlagen und Zahlungsbelege vollständig sind und alle Ausgaben lückenlos dokumentiert sind. Die Fördersumme der KfW ist jedoch gedeckelt, sodass Sie für Einzelmaßnahmen bis zu 5.000 Euro erhalten können und für Umbauten, die dem „Standard altersgerechtes Haus“ entsprechen, mit einer Förderhöchstsumme von 6.250 Euro erhalten rechnen können.

Sie haben Fragen zu den Fördermöglichkeiten der KfW?

Rufen Sie uns an und nutzen Sie unsere kostenlose Telefon-Beratung

Sie benötigen Hilfe bei der Beantragung von Fördermitteln für einen altersgerechten Umbau?

Die Beantragung von Fördermitteln ist äußerst aufwendig und sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Wie Sie in unserer Auflistung weiter oben sehen können, gibt es dabei einige Dinge zu beachten. Die Punkte, die wir genannt haben, sind lediglich die Spitze des Eisbergs und sollen Ihnen nur einen Eindruck vermitteln, wie umfangreich und unflexibel der Prozess ist.

Wenn Sie sicherstellen möchten, dass sie alle Schritte korrekt befolgen und auch bei den Umbaumaßnahmen alles mit rechten Dingen zugeht, können Sie mit unserer Unterstützung rechnen. Dr. Weigl und Partner beschäftigt bundesweit Experten, die sich mit der Beantragung von Fördermitteln für Umbaumaßnahmen für altersgerechtes Wohnen auskennen. Jedes Jahr bekommen tausende Kunden durch die Unterstützung unserer erfahrenen Mitarbeiter erfolgreich Fördermittel der KfW zugeteilt.

Um mehr über unsere Dienstleistungen und Angebote zu erfahren, können Sie uns anrufen oder uns Ihre Fragen über unser Kontaktformular zukommen lassen.

Unser Team berät Sie gern kostenlos und unverbindlich über das Thema Pflegradantrag sowie die Fördermöglichkeiten der KfW

2020-04-17T10:53:42+02:00
Kontakt

Sichern Sie sich kostenlos und unverbindlich 30 Minuten Beratung durch einen Experten:

Rufen Sie uns an

0211 – 97 17 77 26

Oder schreiben Sie